These ain't no books [...]
These ain't no books [...]
[...] but animated substances
Past events
Any mate can animate
F+F Schule für Kunst und Design, Zürich
Modul
November 2017
Typoday / Tag der Typografie
Biel / Bienne
Workshop / Lecture
September 2017

Schriftentwurf: Generativ / Experimentell / Digital

Die Workshopteilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten simple Grundelemente und daraus resultierende eigene Schriftentwürfe mit Fokus auf Originalität und Charakter. Serialität, Parametrisierung und generative Prinzipien spielen dabei eine ebenso grosse Rolle wie die Suche nach neuen Formen und visuellen Überraschungen. Dabei arbeiten wir vorwiegend digital und erzeugen animierte Resultate.

http://typoday2050.tk/

Journaling the web
HfG Karlsruhe
Seminar
April – Juli 2017

Ein Journal kann vieles sein: ein persönliches Tagebuch, eine standardisierte Aufzeichnungsform von Ereignissen oder auch ein täglich erscheinendes Magazin. Gemeinsam haben die unterschiedlichen Formen, dass sie den Tag als zeitliches Mass nehmen und dadurch eine Archivfunktion erfüllen.

Wir verwenden das Konstrukt Journal, um fluide Inhalte aus dem Internet aufzuzeichnen, zu archivieren und zu kategorisieren und dafür eine neue Form zu finden. In experimentellen Prozessen suchen wir nach möglichen Aussagen in den Datenbergen und komprimieren diese unter gestalterischen Gesichtspunkten zu persönlichen Statements.

Am Anfang stehen kurze technische Einführungen, die eine Übersicht über die Möglichkeiten der automatischen Datenspeicherung und -verarbeitung aus unterschiedlichen Internet-Kanälen geben. Am Schluss stehen persönliche Projekte, die aufzeichnen, was in einem spezifischen Bereich an einem Tag im Internet passiert.

Digitorial Design
Zürcher Hochschule der Künste
Seminar
Mai / Juni 2017
Lick My Typo
Recylart Bruxelles
Referat
2017

Nadat ze de “Swiss Design Award” gewonnen hadden en aansluitend zes maanden in New York gewerkt te hebben, openden Ivan Weiss en Michael Kryenbühl eind 2011 hun eigen studio voor grafische vormgeving“Johnson / Kingston”. Meteen één van de meest opvallende, frisse en onstuimige studio’s. Zowel in hun vrij werk als in hun opdrachten, lezingen of workshops kiezen ze resoluut experimentele vormen van grafische vormgeving, typografie en programmatie.

19:30 bar open
20:30 conference / lezing (en anglais / in het engels)
Salle/Zaal Recyclart – 3€

Digital editorial design
American University of Cairo
Gastreferat
2017
Interdisziplinäres Vertiefungsmodul
Zürcher Hochschule der Künste
Seminar
Dezember 2016

Zu jedem Buch oder Plakat gibt es heutzutage ein digitales Pendant. Kein gestalterisches Produkt wird auf nur ein Medium beschränkt. Der E-Publishing-Markt wächst beständig, bis Ende 2016 wird in den USA die Hälfte aller Zeitungen und Zeitschriften digital gelesen werden. Diese Schnittstelle zwischen Print und Web wird im Modul recherchiert und in einer praktischen Arbeit thematisiert.

Weltklasse: Poster Workshop
Weltformat Plakatfestival
Workshop / Lecture
24.9. – 2.10.16

Im Rahmen des 3-tägigen Weltklasse-Workshops widmeten sich die Studierenden digitalen Entwurfstechniken. Mit Fokus auf das Experiment gingen sie der Frage nach, wie sich am Computer Ideen generieren, überraschende Entwürfe erzeugen und eine schnelle, intuitive Entwurfsphase provozieren lassen, ohne sich in Details zu verlieren.

Weltjournal.net ist ein fiktives Online-Magazin, das aktuelle News kritisch aufbereitet. Zur Bewerbung der Online-Plattform entwarfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer News-Plakate für Out-Of-Home-Screens als Weiterentwicklung der Tradition von Kiosk-Aushängern. Die Plakate kommentieren die aktuellen Weltgeschehnisse und beziehen kritisch Stellung zur Medienlandschaft.

Mittels Montage, Collage, Gegenüberstellungen von Bildern und Texten sowie der Aneignung und Veränderung des Materials, wurden die Studierenden dazu angehalten, ein visuelles System zu entwickeln, das die aktuellen Nachrichten zur Anzeige bringt.

Grundlage für die Entwürfe bildete ein Zusammenzug der RSS-Newsfeeds von NZZ, Tagesanzeiger, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Blick in Bild und Text.

Digitorial Design
Zürcher Hochschule der Künste
Seminar
Frühlingssemester 2016

In einem experimentellen Rahmen wurden Strategien des E-Publishing und den damit verbundenen Eigenschaften thematisiert.

Explorativ wurde untersucht, wie sich zu vermittelnde Inhalte dem Medium entsprechend instrumentalisieren und inszenieren lassen. Mit Bedacht auf die adäquate Orchestrierung der Resultate aus dem vorangegangenen Editorial Projekt, wurde nach einem Format gesucht, welches Narrationen induktiv kommuniziert.

Ob vereint oder solitär, die Resultate sollten in einem innovativen Output münden.

HfG Karlsruhe: Numerique c’est chic
HfG Karlsruhe
Workshop
17.–20.05.2016

Print ist toll, digital ist besser. In einem Intensivworkshop erstellten die Studierenden eine digitale Publikation und beschäftigten sich dabei mit gestalterischen Entwurfsmethoden, Erzählstrategien und Interaktion für Displays. Im Zentrum stand das visuelle Experiment, mithilfe dessen die gängige App- und E-Book Ästhetik hinterfragt wurde.

Als Ausgangslage für die eigene Arbeit mit digitalen Inhalten dienten dadaistische Lautgedichte in schriftlicher, auditiver und visueller Form, sowie biografische Eckdaten zu den Autoren. Die Studierenden programmierten ihre Mini-Publikationen unter der Verwendung von HTML5, CSS3, JavaScript und JQuery.

Making Makeshift Magazines – “These ain’t no books”
Merz Akademie Stuttgart
Gastreferat
2016

In ihrer Beschäftigung mit der Zukunft des digitalen Buches entwickelten Ivan Weiss und Michael Kryenbühl ein Konzept für die Aufbereitung und Anzeige von Inhalten auf Displays. Der Grundsatz lautet dabei: Digitale Publikationen sind keine Imitationen von gedruckten Zeitschriften oder Büchern, sondern eigenständige Medien. Denn erst unter dieser Voraussetzung wird es möglich, das gesamte gestalterische Potential auszuschöpfen. Ivan Weiss und Michael Kryenbühl arbeiten seit 2011 unter dem Namen Johnson / Kingston als Grafiker in Bern und Luzern. Neben Projekten im Bereich Visuelle Identität, Plakat­ oder Buchgestaltung realisieren sie immer wieder Arbeiten an der Schnittstelle zwischen Gestaltung und Technologie.

Digital media design
Vladivostok State University of Economics and Service (VSUES)
Gastreferat und Workshop
2016
Digitorial Design
F+F Schule für Kunst und Design, Zürich
Seminar
November / Dezember 2015

In der Auseinandersetzung mit einem selbstgewählten Thema erarbeiteten die Studierenden ein digitales Fanzine für die Anzeige auf Smartphones. Mit dem Ziel, sich intensiv mit den Herausforderungen und Möglichkeiten digitaler Publikationsformate auseinanderzusetzen, beschäftigten sich die Studierenden mit Fragen rund um die Konzeption, Gestaltung und die technische Umsetzung von auf Displays präsentierten interaktiven Inhalten.

Digitales Publizieren
Hochschule der Künste Bern – Master Communication Design
Gastreferat
2015
Wovon träumt das Buch und wovon das Digitale?
Rahmenprogramm Bestform Kornhausforum Bern
Projektpräsentation und Podiumsgespräch
2015

Drei von der Berner Design Stiftung unterstützte Grafikdesigner reflektieren über Buchgestaltung und digitale Buchformen und stellen ihre Projekte zu diesen Themen vor. Ivan Weiss und Michael Kryenbühl (Johnson/Kingston) beschäftigen sich mit der Zukunft des digitalen Buches und entwickelten ein neuartiges Konzept für die Anzeige von Inhalten auf Bildschirmen. Es geht ihnen dabei u.a. um die Frage, welche Möglichkeiten neue Technologien bieten und welchen Einfluss diese auf die Gestaltung haben. Patrick Savolainen befasst sich in seiner designphilosophischen Arbeit mit dem Buchkörper an sich und untersucht etwa dessen materielle Erschliessung, die zeitlich-räumliche Struktur oder die Bewegung des Blätterns und stellt Fragen nach Dauer und Umgebung.

Experimental Editorial Design
Zürcher Hochschule der Künste – FUBU: Visual Playgrounds Bachelor/Master Visuelle Kommunikation
Referat und Workshop
2014
Experimentelle Prozesse
F+F Schule für Mediendesign Zürich – Studiengang Visuelle Gestaltung HF
Gastreferat
2014
Experimental Editorial Design
Higher School of Economics, Moskau / Moscow Design Week
Gastreferat
2014
Kontext
Hochschule der Künste Bern – Master Communication Design
Gastreferat
2013